Tierhofstade's Webseite

Sie möchten gern helfen?

Dann aber auch wirklich gut aufgepasst!

 

Unser Tipp

Bevor Sie eine Mitgliedschaft unterschreiben überzeugen Sie sich bitte über die Gegebenheiten direkt vor Ort. Bitte, niemals an Ständen bei unseriösen Drückerkolonnen zu einer Unterschriftdrängeln lassen!
 

 

 

 

Betrug:   § 263

10.02.2010  5 Millionen Euro Betrug mit Spenden für Kinder und Tieren   

 


 

Vereine & Verbände

Pressemitteilung von: Loipfinger 

PR Agentur: Stefan Loipfinger

der Tierschutzverein Terra Mater Umwelt- und Tierhilfe e.V.. Die bloße Frage nach einem Jahresbericht führte zu üblen Beschimpfungen. Ebenfalls Zweifelhaftes fand CharityWatch.de beim Bund Deutscher Tierfreunde e.V. heraus. Und der Bundesverband Rettungshunde e.V. verwendet trotz Empfehlung durch den ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker einen Großteil seiner Einnahmen für Spendenakquise.

Doch leidet nicht nur der Tierschutzbereich unter unseriösen Geldeinsammlern. So ist etwa die Präsidentin Ute Harms von World Mercy Fund und ihrem deutschen Ableger WMF Barmherzigkeit e.V. absolut keine Empfehlung wert. Mit sehr zweifelhafter Spendengewinnung fiel zudem das St. Josefs Indianer Hilfswerk e.V. auf. Und viele weitere Beispiele für die unsachgemäße Verwendung der Spendengelder wären zu nennen.

Ein Grund nicht mehr zu spenden? Nein! Die Spreu vom Weizen zu trennen, muss das Ziel sein. Und CharityWatch.de hat sich dieses Ziel zur Aufgabe gemacht. Damit unseriöse Spendensammler nicht auch in Zukunft Vertrauen zerstören. Vertrauen, das wichtig ist, um Leben zu retten. Aber der Kampf hat eben erst begonnen. Spendengelder dorthin zu bringen, wo sie effektiv und wirksam zur Verringerung von Leid beitragen. Gerade jetzt, in den Zeiten der Finanzkrise, in der die Not vieler Menschen wächst.

Wer mehr über die hier erwähnten Fälle und eine Reihe anderer erfahren will, kann unter www.charitywatch.de näheres nachlesen.

 

 

Der Spendenbetrug gewinnt immer mehr von Bedeutung in der heutigen Zeit. Es wird immer einfacher mit dem Leid der Tiere "Kohle" zu machen. Spendenaufrufe für gequälte, hungernde Tieren. Es werden grauselige Quälereien erfunden damit dubiosen Tierschutzvereine den Menschen das Geld aus der Tasche entlocken können. Es ist leicht verdientes Geld. 

Schaden durch solches Handeln hat der seriöse Tierschutzverein.    

Tierschutz und Spendensammeln im WWW........ 

Spendensammlungen: eine Orientierungshilfe…..    

 

Auslandstierschutz

Unser Tipp:

Hinterfragen Sie bitte genau, woher die Tiere kommen und wie vor Ort das Problem mit den Tieren gelöst werden soll. Ständige Einfuhr von ausländischen Hunden nach Deutschland darf keine endgültige Lösung sein!

Darüber hinaus bietet die Not dieser Tiere unseriösen Tierhändlern in Deutschland die Möglichkeiten, unter dem Deckmantel des Tierschutzes sich an diesen armen Kreaturen zu provitieren. Tierschützer treffen sich nicht mit Ihnen bei einem Treffpunkt, wo Sie ein Tier erhalten können, sondern wird Sie immer bitten, zu ihm auf seinen Tierhof/Tierheim zu kommen.

Dort haben Sie die Gelegenheit, zu einem das Tier ihrer Wahl zu finden und Sie können sich über alle wichtigen Fakten angefangen über die medizinische Grundversorgung des Tieres bis hin zu seiner Vorgeschichte erkundigen. Lassen Sie sich bitte die Kontaktdaten der Tierschutzorganisation im Ausland mitgeben, damit Sie, falls notwendig, direkte Fragen klären können. Es handelt sich in der Regel meist um deutschsprachige Tierschützer!

Bestehen Sie auf die Mitgabe eines gültigen Impfpasses. Liegt dieser nicht vor, kann es sich um einen Verstoß der EU-Richtlinien handeln, den Sie bitte unverzüglich dem zuständigen Amtstierarzt anzeigen.

Die Betreiberin des Tierhof Stade verfügt über zehnjährige Erfahrungen im Auslandstierschutz und kann Ihnen bei Zweifeln sicherlich gern beratend zur Seite stehen.

Info: Tel. 04143 5243